Projekte

UmweltBildungprojekt in Bosnien

Synergien f√ľr Umweltbildung nutzen

Dank unserer starken Kooperation, nehmen nun 250 bosnische Lehrkr√§fte Umweltbildung in ihre Lehrpl√§ne mit auf! Im Oktober 2023 war der Startschuss vor Ort f√ľr ein gemeinsames Bildungsprojekt in der Region Bijeljina, Bosnien und Herzegovina. Zusammen mit der everwave GmbH und Rotary International haben wir vor Ort ein ganzheitliches Gew√§sserschutzprojekt ins Leben gerufen, in dem wir dort ausgew√§hlte Lehrkr√§fte und Vertreter aus der Gemeinde ausbilden¬†und die everwave GmbH die Gew√§sser von M√ľll befreit.

Der everwave community e.V. hat in den vergangenen Monate an Bildungsmaterial gearbeitet, das, angepasst an die regionalen Gegebenheiten, die¬†Weiterbildung unterst√ľtzt. An zwei Wochenenden im Oktober haben wir mit diversen Workshops in Bosnien begonnen. Die sensibilisierten Lehrkr√§fte fungieren als Multiplikatoren und tragen nun, nach Abschluss der vor Ort Trainings, das erlernte Wissen an 250 Lehrkr√§fte und weiteres Personal in ihre Schulen und Gemeinde weiter. Das Ziel? Ein starkes Umweltbewusstsein f√ľr saubere Fl√ľsse und Meere zu schaffen, um Verhaltens√§nderungen bei Umgang mit Plastikm√ľll herbeizuf√ľhren.¬†Die everwave GmbH¬†ist seit Juli auf dem Zvornik-See mit einem M√ľllsammelboot¬†im Einsatz und hat dort schon gro√üe Mengen an Plastikm√ľll herausgefischt und somit den See s√§ubern k√∂nnen.¬†

Wir freuen uns √ľber diese Zusammenarbeit, die zeigt, wie wunderbar sich technische L√∂sungen und Umweltbildung effektiv verbinden lassen. Vor allem sind wir hin und weg von der gro√üen Eigeninitiative, die die teilnehmenden Lehrer*innen und Gemeindevertreter*innen w√§hrend unseres Besuchs gezeigt haben. Neben der Weitergabe der Trainings, hatten sie noch viele weitere Ideen, wie sich Umweltschutz an ihren Schulen realisieren l√§sst. Zum Beispiel w√ľrden sie gerne ein Theaterst√ľck und eine Ausstellung rund um das Thema Gew√§sser durchf√ľhren und auch den Sch√ľler*innen zur Einschulung Mehrwegmaterialien, wie zum Beispiel Trinkflaschen aus Recyclingmaterial mitgeben, sodass die Kinder von Anfang an f√ľr das Thema sensibilisiert werden.

‚ÄěWir von Rotary sind der festen √úberzeugung, dass der wichtigste Schritt zur L√∂sung der Klimakrise in der Bildung liegt. Die Zusammenarbeit mit der everwave community ist sehr bedeutend, denn durch die Bildung von Kindern, durchbrechen wir von Anfang an den Kreislauf der Plastikverschmutzung."
Zelimir Tesic
Asistent Governor for BIH District 1910, Secretary Rotary Club Bijeljina

Gemeinsames Pilotprojekt in Kambodscha

Das Pilot-Umweltbildungsprojekt in Kambodscha wurde im Jahr 2022 durch die everwave foundation gGmbH, unter anderem mit Unterst√ľtzung des everwave community e.V., durchgef√ľhrt. Zun√§chst war es uns wichtig ein tiefgreifendes Verst√§ndnis von Kultur, Bildung und Infrastruktur des Landes zu erarbeiten, denn nur so k√∂nnen Umweltbildungsinhalte kultursensibel und effektiv eingesetzt und Menschen vor Ort f√ľr einen nachhaltigeren Lebensstil inspiriert werden.¬†Die Bildungsmaterialien sollten die kulturellen Besonderheiten Kambodschas ber√ľcksichtigen, um gemeinsam und l√∂sungsorientiert mit den Menschen und Institutionen an den dr√§ngenden Umweltthemen zu arbeiten. Von Projektbeginn an stand die everwave foundation gGmbH in engem Austausch mit lokalen P√§dagog*innen und NGOs und erhielt so wertvolle Einblicke und Perspektiven. Wir freuen uns, dass wir als Verein das Projekt f√∂rdern konnten.

 

Nachhaltiges Engagement

W√§hrend des Pilot-Umweltbildungsprojekts in Kambodscha wurde schnell deutlich, dass sich everwave dort langfristig engagieren m√∂chte. Die everwave foundation gGmbH √ľbernahm die Patenschaft einer Schule in der N√§he von Phnom Penh, der durch die Coronapandemie die Schlie√üung drohte. Mit der Neuer√∂ffnung der Schule entstand auch ein neuer Fokus: Umweltbildung. Sch√ľler*innen lernen, neben der englischen Sprache, spielerisch Nachhaltigkeitsthemen kennen, z.B. M√ľllvermeidung und M√ľlltrennung, Kreislaufwirtschaft sowie die Effekte, die Plastik auf die Umwelt hat.

Ihr habt Lust, mit uns zusammenzuarbeiten? Dann schaut gerne auf unserer Seite f√ľr unsere Wegbegleiter*innen vorbei!